Ausschüttungs-Prinzip (cash principle, when payable principle)

Die statistische Erfassung einer Zahlung dann, wenn der Betrag zufliesst. In der Zahlungsbilanz wird dieser Grundsatz bei Dividenden und Direktinvestitionen angewendet. Siehe Accrual-Prinzip. Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom März 2005, S. 34.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Alle Eintrage zum Buchstaben "A"

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 75,0% und 80,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Zwischen 75,0% und 80,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit unseren Partner-Brokern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.