Anlage-Diversifizierung (asset diversification)

Die (laufend überwachte) Aufteilung eines Portfolios oder des Vermögens einer Kapitalanlagegesellschaft nach verschiedenen Anlagearten (Finanzinstrumente, Grundstücke, Edelmetalle) verschiedenen Fälligkeiten, unterschiedlichen Währungsgebieten oder geographischen Regionen, um Risiken zu beschränken. Siehe Anlageausschuss, Auftragsfonds, Risikomanagement, Vieleck, magisches. Vgl. Monatsbericht der EZB vom März 2008, S. 54 ff. (wachsende Vorliebe für hochliquide Anlagen empirisch dargelegt und erklärt).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Alle Eintrage zum Buchstaben "A"

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 75,0% und 80,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Zwischen 75,0% und 80,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit unseren Partner-Brokern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.