Asset Deal (so auch im Deutschen gesagt)

Der Erwerb eines Unternehmens durch Kauf der einzelnen Vermögensteile. Dabei werden über jeden einzelnen Vermögenswert Kaufverträge abgeschlossen (etwa über den Verkauf von Grundbesitz, Maschinen, Geschäftsausstattung, Rechte, Forderungen und auch der Intangibels wie der Goodwill). Beim Asset Deal haftet der Verkäufer für vorhandene Mängel am Kaufobjekt. -Im Gegensatz dazu steht der Share Deal. Hier kauft der Investor Geschäftsanteile (Aktien, GmbH-Anteile) und erhält die mit der Beteiligung verbundenen Rechte und Pflichten. Siehe Asset Sales Deal, Barofferte, Gift-Tablette, Fusionen und Übernahmen.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Alle Eintrage zum Buchstaben "A"

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 75,0% und 80,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Zwischen 75,0% und 80,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit unseren Partner-Brokern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.