Reversal (so auch im Deutschen gesagt)

Wenn nicht anders definiert einer der Wege, um Risiken aus einem Zinsswap abzusichern. Dabei schliesst die Bank einen zweiten gegenläufigen Zinsswap (üblicherweise mit einem anderen Partner) über den gleichen Nominalbetrag und die gleiche Laufzeit ab. Aus den Zinszahlungen entstehen somit in der Zukunft feststehende Gewinne oder Verluste. Siehe LIBOR-Spread, Swapgeschäft.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Alle Eintrage zum Buchstaben "R"

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 59% und 74,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Zwischen 59% und 74,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit unseren Partner-Brokern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.