UN-Sicherheitsrat beschließt Forderung nach Waffenruhe in Gaza

15.11.23 22:03 Uhr, dts-nachrichtenagentur.de

Der UN-Sicherheitsrat hat eine von Malta eingebrachte Resolution beschlossen, die eine Forderung nach einer Waffenruhe im Gazastreifen enthält.

Abstimmung im UN-Sicherheitsrat am 15.11.2023
Abstimmung im UN-Sicherheitsrat am 15.11.2023
über dts Nachrichtenagentur

Es gab der Abstimmung am Mittwoch in New York keine Gegenstimmen, Russland, Großbritannien und die USA enthielten sich. Laut Resolutionstext werden "dringende und ausgedehnte humanitäre Pausen und Korridore" im gesamten Gazastreifen "für eine ausreichende Anzahl von Tagen" gefordert. Die Resolution fordert außerdem die sofortige und bedingungslose Freilassung aller von der Hamas festgehaltenen Geiseln, und dass alle Parteien ihren völkerrechtlichen Verpflichtungen nachkommen.

Der UN-Generalsekretär soll die Umsetzung überwachen und darüber Bericht erstatten. Im Oktober war der Sicherheitsrat mehrfach daran gescheitert, Resolutionen zu verabschieden, die einen Waffenstillstand forderten.

Israel attackiert seit dem Überfall der Hamas mit rund 1.200 Toten auf israelischem Gebiet nun praktisch täglich Ziele im Gazastreifen, nach Angaben von UN-Organisationen kamen dabei 10.000 Menschen oder mehr ums Leben, darunter auch rund 100 UN-Mitarbeiter.

Trades kopieren und dabei lernen!
Jetzt mit dem Copy-Trading starten.
Wir zeigen Dir, wie es geht.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 61% und 73,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Zwischen 61% und 73,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit unseren Partner-Brokern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.