20.05.2019 - 13:36 Uhr

Polizeidirektion Ratzeburg / Zeugen nach ...

Zeugen nach Straßenverkehrsgefährdung gesucht

Ratzeburg - 20. Mai 2019 - Kreis Herzogtum Lauenburg - 18.05.2019 - Mölln

Am 18.05.2019, gegen 00:25 Uhr, befuhr ein Streifenwagen des Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg die Hauptstraße in Mölln in Richtung Schmilauer Straße. Linksseitig aus der Hauptstraße kam den Beamten ein silberner VW Golf entgegen. Der Streifenwagen musste eine Gefahrenbremsung durchführen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Im weiteren Verlauf wendeten die Beamten und folgten dem VW Golf, um diesen einer Kontrolle zu unterziehen. Der Fahrzeugführer versuchte sich durch Flucht dieser Kontrolle zu entziehen. Er fuhr über den Bereich des ZOB, weiter auf der Hauptstraße in Richtung Grambeker Weg, über die B 207, weiter zur L257 nach Alt Mölln. Auf einem Teil der Strecke ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h reduziert. Der VW-Fahrer fuhr nach Einschätzung der Beamten streckenweise mit überhöhter Geschwindigkeit. Nach einer zurückgelegten Strecke von ca. 3 km hielt der Flüchtige dann von alleine an und konnte von den verfolgenden Beamten festgenommen werden.

Bei dem Fahrer handelte es sich um 20-jährigen Mann aus Mölln.

Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

Die Polizei sucht noch Zeugen/Geschädigte, insbesondere drei Autofahrer, die dem 20-jährigen im Bereich des Grambeker Weges entgegenkamen. Ebenso bitten wir Personen aus dem Bereich des ZOB in Mölln sich zu melden, wenn sie Angaben zum Sachverhalt machen können. Diese Zeugen oder Geschädigten mögen sich bitte mit der Polizei in Mölln, unter der Telefonnummer 04542/8099-0 in Verbindung setzen.

OTS: Polizeidirektion Ratzeburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43735 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43735.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2010