15.04.2008 - 00:20 Uhr

Realkredit (real-estate credit)

Darlehn, besichert durch hypothekarische Belastung von Immobilien

Darlehn, besichert durch hypothekarische Belastung von Immobilien. Je nach Bonität der Kreditnehmer unterschiedet man grob erstklassige (prime) Hypothekarkredite; dies sind in der Regel durch Grundstücke im Eigentum von Unternehmen gesicherte Darlehn, und zweitklassige (subprime) Realkredite; dies sind Baukredite an finanzschwache Schuldner, vor allem an Privathaushalte ("Häuslebauer", home-builder). -Zur Verbriefung eigenen sich (seit der weltweiten Krise auf dem Realkreditmarkt im Sommer 2007) praktisch nur noch hochbonitäre Realkredite. Siehe Amortisation, negative, Beleihungswert, Erstraten-Verzugsklausel, Immobilienpreise, Langfristkultur, Mobiliarkredit, Mortgage Equity Withdrawal, Panik-Verkäufe, Pfandbriefanstalten, Stadtschaften, Subprime Lending, Subprime-Krise, Taxe, Wohneigentum.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen