2. Bundesliga: HSV verliert Nordduell bei Holstein Kiel

11.11.23 15:08 Uhr, dts-nachrichtenagentur.de

Am 13. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der Hamburger SV im Nordduell bei Holstein Kiel mit 4:2 verloren.

HSV-Fans (Archiv)
HSV-Fans (Archiv)
über dts Nachrichtenagentur

Die Kieler gingen nach 20 Minuten in Führung.

Steven Skrzybski verwandelte einen Foulelfmeter unhaltbar für HSV-Keeper Daniel Heuer-Fernandes im rechten Eck. Miro Muheim hatte vorher Lewis Holtby an der Wade getroffen.

Der HSV ließ in der Folge den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren und suchte nach Lücken in der Kieler Formation, konnte sich aber kaum zwingende Torchancen erspielen.

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel hatte der HSV dann die Gelegenheit zum Ausgleich durch Robert Glatzel, doch der Ball ging nur an die Latte. In der 57. Minute erhöhte allerdings Benedikt Pichler auf 2:0 für die "Störche". Erneut war es Holtby, der den Treffer einleitete. Eine knappe Viertelstunde später gelang dem zuvor noch glücklosen Glatzel schließlich der Anschlusstreffer per Kopf. Die Vorlage kam von Elfmeter-Sünder Muheim. Hohe Hereingabe und anschließender Kopfball von Glatzel war auch das Erfolgsrezept für den Ausgleichstreffer in der 80. Minute. Doch die Hamburger Freude hielt nur knapp drei Minuten: Holtby eroberte den Ball und leitete damit den Konter ein, den Finn Porath zur erneuten Kieler Führung abschloss. Jonas Sterner erhöhte dann noch auf 4:2. Unterdessen gewann der 1. FC Nürnberg beim SC Paderborn mit 3:1. Im Duell der Kellerkinder setzte sich Eintracht Braunschweig gegen den VfL Osnabrück mit 3:2 durch.

Trades kopieren und dabei lernen!
Jetzt mit dem Copy-Trading starten.
Wir zeigen Dir, wie es geht.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 61% und 73,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Zwischen 61% und 73,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit unseren Partner-Brokern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.