Joint Forum on Financial Conglomerates (so auch im Deutschen)

Im Jahr 1996 gegründetes internationales Gremium aus Vertretern der Finanzmarktaufsicht mit dem Hauptziel, Grundsätze für die Beaufsichtigung von Finanzkonglomeraten zu entwickeln. Es sind im einzelnen verschiedene Arbeitsgruppen eingerichtet. Siehe Ausschuss-Wahn, Finanzkonglomerat, Gigabank, Regulierungswut. Vgl. Jahresbericht 2003 der BaFin, S. 32 f., Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom April 2005, S, 48 ff., Jahresbericht 2004 der BaFin, S. 38 (Studie über Kreditrisiko-Transfer) sowie den jeweiligen Jahresbericht der BaFin. Joint Securitisation Group (so auch im Deutschen). In Zusammenhang mit Basel-II ein Gremium aus Vertretern der Capital Group und der Models Task Force mit den Zweck, die Fragen in Zusammenhang mit der Verbriefung von Forderungen zu beraten. Siehe Verbriefungsstruktur.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Alle Eintrage zum Buchstaben "J"

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 59% und 74,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Zwischen 59% und 74,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit unseren Partner-Brokern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.