06.01.2020 - 15:56 Uhr

Walter Schneeloch kandidiert nicht mehr als Präsident des Landessportbundes NRW

Düsseldorf - Der Landessportbund NRW muss sich einen neuen Präsidenten suchen, denn Amtsinhaber Walter Schneeloch scheidet nach den Präsidiumswahlen am 25. Januar auf eigenen Wunsch aus. "Er hat vor Weihnachten die Organisationen des Landessportbundes darüber informiert, dass er nicht zur Wahl ...

Düsseldorf - Der Landessportbund NRW muss sich einen neuen Präsidenten suchen, denn Amtsinhaber Walter Schneeloch scheidet nach den Präsidiumswahlen am 25. Januar auf eigenen Wunsch aus. "Er hat vor Weihnachten die Organisationen des Landessportbundes darüber informiert, dass er nicht zur Wahl antritt", sagte Frank-Michael Rall, Sprecher des LSB NRW der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag). Schneeloch ist seit 2005 Präsident des LSB. Von 2006 bis 2018 war er zudem Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes und dort für den Bereich Breitensport und Sportentwicklung zuständig. Eine neuerliche Amtszeit beim LSB wäre die vierte des 72-Jährigen gewesen. Über die genauen Gründe für Schneelochs Rückzug konnte der LSB noch nichts sagen. Schneeloch selbst war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2627

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/30621/4484609 Rheinische Post