12.05.2020 - 16:46 Uhr

Marco Reus sieht Corona-Konzept der DFL in einer Vorbildfunktion

Vor dem bevorstehenden Bundesliga-Neustart verweist der Kapitän von Borussia Dortmund, Marco Reus, auf die Vorbildfunktion für die Jugend.

Marco Reus, Kapitän von Borussia Dortmund, begrüßt die Lockerungen der Corona-Einschränkungen. Die Kinder und Jugendlichen brauchen nach den Wochen des Lock-Down wieder Bewegungsangebote. Sport ist hier ein wichtiger Faktor. Der Profi-Fußball hat in Deutschland einen hohen Stellenwert. Deshalb haben wir aber auch eine große Verantwortung und müssen für die Jugendlichen in Corona-Zeiten ein Vorbild sein. Das Konzept der DFL zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs beurteilt Reus durchweg positiv. Es ist Alles getan worden, um die Gesundheit von Spielern, Betreuern und dem gesamten Umfeld zu schützen. Die konstanten Tests und die körperliche Fitness im Profibereich bieten eine gute Basis, um mit einem guten Gewissen Fußball spielen zu können. Allerdings kann es keine Garantie geben, betont der Dortmunder Kapitän. Ich sehe für mich als Familienvater und Sportler kein erhöhtes Risiko und blicke optimistisch in die nächsten Wochen. Ich bin davon überzeugt, dass wir die Saison regulär zu Ende bringen können. Bei Borussia Dortmund gibt es viel Engagement und Verantwortungsbewusstsein in Sachen Hygiene und Abstandregeln und ich fühle mich ideal betreut.

 

Redaktion ad-hoc-news.de, NeoMatrix