21.05.2020 - 16:03 Uhr

Coronavirus lässt Dynamo Dresden nicht in Ruhe

Beim Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden gab es eine weitere Covid-19-Infektion. Die Fortsetzung der Saison ist aber nicht gefährdet.

Einen weiteren Corona-Fall musste Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden am Donnerstag melden. Wie aus der Nachricht vom Nachmittag hervorging, untersuchte ein Jenaer Labor die fünfte Testreihe der Mannschaft. Dabei kam im Kreis der Mannschaft bei der Auswertung der Abstriche eine weitere Infektion zum Vorschein.

Außerdem fiel der Test einer Kontaktperson der ersten Kategorie positiv aus. Dabei handelt es sich um ein Mitglied des Trainer- und Betreuerstabes, das nun für 14 Tage in häusliche Quarantäne muss. Auch eine Kontaktperson und der Spieler müssen sich für 14 Tage isolieren, die der Klub meldete. Alle anderen Spieler hätten in der vierten und fünften Testreihe negative Befunde gezeigt. Die galt auch für die drei Spieler, die bei der ersten Testung positiv auffielen. Sie dürfen am Samstag, 10 Uhr das Mannschaftstraining wieder aufnehmen. Der Sportgeschäftsführer bei Dynamo Dresden, Ralf Minge, meinte, dass der Verein nicht überrascht sei. Die Verantwortlichen rechneten mit einer weiteren Infektion nach der fünften Testreihe. Der Funktionär lobte das Dresdner Gesundheitsamt, das trotz eines starken Drucks der Öffentlichkeit äußerst professionell und verantwortungsbewusst handelt. Minge betonte, dass Dynamo auch in Zukunft ein dichtes Netz an gesundheitlicher Kontrolle der Spieler anstrebt. In den kommenden Wochen werde der Verein weitere Testungen auf das Coronavirus durchführen. Am Montag ziehen Mannschaft und Betreuerstab ein Quarantäne-Hotel in Dresden. Dort beginnt die Vorbereitung auf das erste Zweitligaspiel nach der Corona-Pause. Am Sonntag, dem 31. Mai, empfängt die SG Dynamo Dresden den VfB Stuttgart.

 

Redaktion ad-hoc-news.de, berufstouri