16.11.2021 - 14:40 Uhr

ACI Rallye Monza: WRC2-Champion* Mikkelsen führt ŠKODA Teams im Saisonfinale an

Mladá Boleslav - › Andreas Mikkelsen aus dem von ŠKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT hat den WRC2-Titel vor dem letzten Weltmeisterschaftslauf des Jahres bereits sicher*

› Marco Bulacia/Marcelo Der Ohannesian (ŠKODA FABIA Rally2 evo) fahren beim Finale der Rallye-WM 2021 um ein weiteres Top-Ergebnis in der Kategorie WRC2

› Kajetan Kajetanowicz/Maciej Szczepaniak aus Polen kämpfen im privat eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo um den Titel in der WRC3-Kategorie

› Team Toksport WRT will WRC2-Meisterschaft für Teams gewinnen

Zum zweiten Mal in Folge findet das Finale der FIA Rallye-Weltmeisterschaft auf der berühmten Formel-1-Rennstrecke von Monza statt (19. bis 21. November). Ein Titel ist bereits vor dem Start vergeben: ŠKODA FABIA Rally2 evo Fahrer Andreas Mikkelsen (NOR) reist als neuer WRC2-Champion* nach Norditalien. Und so kann sich der Norweger voll darauf konzentrieren, seiner von ŠKODA Motorsport unterstützten Mannschaft Toksport WRT im Kampf um Platz eins in der WRC2-Teamwertung zu helfen. Kajetan Kajetanowicz und Beifahrer Maciej Szczepaniak (POL/POL) fahren im privat eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo um den Titel in der WRC3-Kategorie.

Für Andreas Mikkelsen war die Saison 2021 seine bisher erfolgreichste: Der 32 Jahre alte Norweger gewann im ŠKODA FABIA Rally2 evo vorzeitig die WRC2-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) und außerdem die FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC). Beim WM-Finale, der ACI Rallye Monza, liegt sein Fokus deshalb vor allem darauf, seiner Mannschaft Toksport WRT zum Titel in der WRC2-Teamwertung zu verhelfen. Mikkelsens neuer Beifahrer ist der Brite Phil Hall. „Obwohl die ACI Rallye Monza letztes Jahr mein erster WM-Lauf nach einer Pause war, konnte ich im ŠKODA die WRC3-Kategorie gewinnen“, beschreibt Mikkelsen seine Erinnerungen an die letztjährige Auflage des italienischen WRC-Saisonfinales.

Mikkelsens junger Teamkollege Marco Bulacia aus Bolivien fährt ebenfalls um WM-Punkte für Toksport WRT. Mit Nicolay Gryazin und Beifahrer Konstantin Aleksandrov erwartet beide starke markeninterne Konkurrenz in der WRC2-Kategorie. Die beiden Russen haben mit Platz zwei bei der vergangenen RallyRACC Rallye Spanien im ŠKODA FABIA Rally2 evo ihre Schnelligkeit auf Asphalt-Wertungsprüfungen eindrucksvoll bewiesen.

In der WRC3-Kategorie fahren Kajetan Kajetanowicz/Maciej Szczepaniak aus Polen im privat eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo um den Titel. Zur ACI Rallye Monza kommt Kajetanowicz als Tabellenführer, punktgleich mit dem Franzosen Yohan Rossel. Auch die Rallye-Europameister von 2019, Chris Ingram/Ross Whittock aus Großbritannien, wollen im ŠKODA FABIA Rally2 evo ein Top-Ergebnis in der WRC3-Kategorie erzielen. Insgesamt 28 Teams auf der Teilnehmerliste vertrauen auf die Rallye-Version des ŠKODA FABIA. Damit ist ŠKODA erneut die am stärksten vertretene Marke in der Klasse der Rally2-Fahrzeuge.

Die ACI Rallye Monza geht über 16 Wertungsprüfungen (WP) mit einer Gesamtlänge von 245,46 Kilometern. Den Auftakt bildet der Freitag (19. November) mit einer ersten Runde von vier Wertungsprüfungen in den Bergen bei Monza. Anschließend werden im Autodromo Nazionale di Monza drei weitere Prüfungen ausgetragen. Am Samstag (20. November) führt die Rallye für weitere vier WP über Landstraßen, bevor sie am Nachmittag für zwei Prüfungen auf die Rennstrecke zurückkehrt. Am Sonntag (21. November) fällt die Entscheidung bei drei WP auf dem Gelände des Autodroms. Gegen 14 Uhr findet auf dem aus der Formel 1 bekannten Podium die Siegerehrung statt.

* vorbehaltlich der Bestätigung der Ergebnisse durch die FIA

Wussten Sie schon, dass...

...die Rallye Monza 1978 zum ersten Mal veranstaltet wurde und bis 1984 ausschließlich über Schotterpassagen und Asphaltpisten im Innenbereich der Strecke führte?

…der Name der Rallye 2003 in ,Monza Rally Show‘ geändert wurde?

…die ACI Rallye Monza erst zum zweiten Mal als Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft zählt?

...Italien zusammen mit der Rallye Italien Sardinien erneut gleich zwei Läufe zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft innerhalb einer Saison ausrichtet?

Top-3-Gesamtwertung WRC2/Fahrer (vor der ACI Rallye Monza)

1. Andreas Mikkelsen (NOR), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 126 Punkte

2. Mads Østberg (NOR), Citroën C3 Rally2, 126 Punkte

3. Marco Bulacia (BOL), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 104 Punkte

Top-3-Gesamtwertung WRC2/Teams (vor der ACI Rallye Monza)

1. Toksport WRT (ŠKODA), 211 Punkte

2. Movisport, 202 Punkte

3. M-Sport Ford World Rally Team, 146 Punkte

Top-3-Gesamtwertung WRC3/Fahrer (vor der ACI Rallye Monza)

1. Kajetan Kajetanowicz (POL), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 127 Punkte

2. Yohan Rossel (FRA), Citroën C3 Rally2, 127 Punkte

3. Emil Lindholm (FIN), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 73 Punkte

Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2021

Rallye Monte Carlo 21. – 24. Januar

Arctic Rallye Finnland powered by CapitalBox 25. – 28. Februar

Rallye Kroatien 22. – 25. April

Vodafone Rallye Portugal 20. – 23. Mai

Rallye Italien Sardinien 3. – 6. Juni

Safari Rallye Kenia 24. – 27. Juni

Rallye Estland 15. – 18. Juli

Renties Rallye Ypern Belgien 13. – 15. August

Rallye Akropolis Griechenland 9. – 12. September

Secto Automotive Rallye Finnland 1. – 3. Oktober

RallyRACC Rallye Spanien 14. – 17. Oktober

ACI Rallye Monza (Italien) 19. – 21. November

Pressekontakt:

Andreas Leue
Referent Tradition und Projekte
Telefon: +49 6150 133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4d6f04