06.04.2021 - 19:47 Uhr

Der Youtuber Rezo kritisiert die Unentschlossenheit der Union bei der Pandemiebek?mpfung - und eine Abwendung von der Wissenschaft. Man sollte sich seine Argumente anh?ren.

Frankfurter Rundschau, 07.04.2021 - Die Unf?higkeit der Union bei der Bew?ltigung der Corona-Krise ist in der Jugendkultur angekommen. Der Bote zwischen der politischen Blase in Berlin und der Welt von Comedy und Computerspielen tr?gt blaue Haare. Nach der "Vernichtung der CDU" vor ...

Frankfurter Rundschau, 07.04.2021 - Die Unf?higkeit der Union bei der Bew?ltigung der Corona-Krise ist in der Jugendkultur angekommen. Der Bote zwischen der politischen Blase in Berlin und der Welt von Comedy und Computerspielen tr?gt blaue Haare. Nach der "Vernichtung der CDU" vor zwei Jahren hat sich Rezo nun live in Rage geredet und mit den Entscheidern von Laschet bis Bouffier abgerechnet. Es lohnt sich, genau hinzuh?ren: Es ist nicht die Korruption, die Rezo vor allem erz?rnt. Am schlimmsten seien die Unentschlossenheit ("Macht endlich euren Job!") und die Abwendung von der Wissenschaft. Zum Symbol wird ihm die TV-Show, in der Lanz und seine Herrenrunde die Virologin Brinkmann herablassend stoppten ("Sie hat mehr Plan und die anderen haben viele Fehler gemacht"). Sein richtiges Fazit: Wer nicht zuh?rt und Fakten ignoriert, k?nne Krisen wie den Klimawandel nicht bew?ltigen.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau Ressort Politik Telefon: 069/2199-3989

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/10349/4882553 Frankfurter Rundschau