11.09.2020 - 16:27 Uhr

Sommerhaus der Stars: FSF pr?ft RTL-Show auf Verst??e gegen den Jugendschutz

Osnabr?ck - "Sommerhaus der Stars": FSF pr?ft RTL-Show auf Verst??e gegen den Jugendschutz Osnabr?ck. Die RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars" wird auf Verst??e gegen den Jugendschutz gepr?ft. Das teilte die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) auf Anfrage der "Neuen Osnabr?cker Zeitung" mit. Nachdem ...

Osnabr?ck - "Sommerhaus der Stars": FSF pr?ft RTL-Show auf Verst??e gegen den Jugendschutz

Osnabr?ck. Die RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars" wird auf Verst??e gegen den Jugendschutz gepr?ft. Das teilte die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) auf Anfrage der "Neuen Osnabr?cker Zeitung" mit. Nachdem eine Beschwerde ?ber die am Mittwoch ausgestrahlte Reality-Show eingegangen sei, werde das Kontrollgremium die Episode von RTL einfordern und pr?fen.

RTL ?u?erte sich zur Pr?fung durch die FSF selbstbewusst: Der Sender teilte mit, dass RTL sich sicher sei, dass das Gremium "in diesem Fall ganz in unserem Sinne urteilen wird, da die Sendung bereits im Vorfeld von unserem Jugendschutzbeauftragten in enger Zusammenarbeit mit der Redaktion gepr?ft und als Primetime-kompatibel eingestuft wurde".

In der Container-Show setzt RTL acht Reality-Stars mit ihren Lebenspartnern verschiedenen Stressfaktoren aus. Gleich in der ersten Episode kam es zu skandaltr?chtigen Szenen: Andreas Robens, bekannt als Teilnehmer der Auswanderer-Doku "Goodbye Deutschland", hatte sich vor laufender Kamera betrunken und einen Mitspieler mit massiver Gewalt bedroht. Auch Robens' Kontrahent Kubilay ?zdemir, Partner der Reality-Darstellerin Georgina Fleur, hatte sich Grenzverletzungen zuschulden kommen lassen: Im Streit hatte er dem Ex-Bachelor Andrej Mangold aus n?chster N?he ins Gesicht gespuckt.

Auf den Aspekt des Rauschtrinkens ging der Sender in seiner Stellungnahme direkt ein. "Der Alkoholmissbrauch wird nicht positiv dargestellt, die entsprechenden Protagonisten dienen hier auch j?ngeren Zuschauern kaum als Identifikationsfigur oder Vorbild", erkl?rte RTL

Pressekontakt:

Neue Osnabr?cker Zeitung Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/58964/4704366 Neue Osnabr?cker Zeitung