19.07.2022 - 14:09 Uhr

Fincaferien auf Mallorca sind gefragter denn je. Darum ist beim Buchen Vorsicht geboten, besonders in der Ferienfinca Daniel nahe Calonge

Eine hübsch aussehende Finca in der Nähe von Cala d´Or entpuppt sich leider als alles andere als eine Ferien-Finca. Durch den Tourismus hat sich der Finca-Begriff gewandelt. Vielen war das Schlichte und Urige eines Landhauses zu einfach und so wurden diese historischen Fincas ausgebaut und mit vielen Extras versehen, aber nicht in der Finca Daniel. Sie ist ein einfaches Häuschen mit einigen Macken, die von der Agentur Villascalador nicht erkannt und schon gar nicht behoben wurden.

Cala Llombards Mallorca
Cala Llombards Mallorca
Quelle: amb

Wir reisten leider durch den verzögerten Abflug etwas kaputt nachts an, leider begrüßte uns nicht einmal eine Flasche Mineralwasser. Normalerweise wurden wir in den letzten Jahren egal in welcher Finca, mit kleinen Aufmerksamkeiten empfangen. Naja egal, die Agentur meinte dazu nur: „Sie haben doch Selbstverpflegung gebucht“ 

Pumpenhaus Finca Daniel mit Außendusche
Pumpenhaus Finca Daniel mit Außendusche
Quelle: amb

Fangen wir mit dem Pool der Finca Daniel an. Die Umrandung und die Treppen sind aus einem feinen spitzen Kieselsand gegossen, sodass das Betreten bei jedem Schritt schmerzt. Man kann sich somit auch nicht an den Rand setzen. Das Wasser riecht unangenehm und ist eine Mischung aus Chlor und Salzwasser. Wenn man sich nach dem Schwimmen davon befreien möchte…. nimmt man den alten Schlauch am lauten Pumpenhäuschen und duscht sich mit einem salzigen Leitungswasser ab. Dieses salzige muffige Wasser ist auch das Wasser, welches in der Finca aus den Hähnen kommt. Das bedeutet, man hat entweder den ganzen Urlaub lang die Salzkruste auf der Haut, oder man duscht mit Flaschenwasser.  Den Grillplatz kann man nicht wirklich nutzen, außer man wartet bis 22 Uhr, dann ist die Sonnen weg. Die Markise an der dortigen Terrasse fehlt nämlich und somit knallt die Sonne auf den Esstisch und den Grill. Sonnenschirme sind auch nicht vorhanden. Neben dem Grillplatz befindet sich die angepriesene Tischtennisplatte. Die Tischtenniskellen dazu waren einmalig! 

Tischtenniskelle
Tischtenniskelle
Quelle: amb

Die Größe der Finca Daniel soll 80 qm betragen, welche man vergeblich sucht. Es gibt einen netten Küchen-Wohnraum, der jedoch im Sommer unerträglich heiß ist. Lüften kann man nicht wirklich, da es keine Gase in den Fenstern gibt. Die Küche ist so weit ok. Der Kühlschrank kommt mit den Temperaturen nicht klar und lässt jedes Lebensmittel erfrieren. Der Geschirrspüler ist komplett verrostet und wäscht das Geschirr dreckiger als vorher. Die Couch riecht nach altem Schweiß. Es war seltsamer nichts in der Finca vorhanden, keine Servietten, kein Feuerzeug, kein Kartenspiel, rein gar nichts. Egal welche Überreste der Vormieter eventuell netterweise dort gelassen hatte, wurde alles beseitigt. Die beiden Schlafräume verfügen über eine zeitlich eingeschränkte Klimaanlage (ab 18 Uhr) welche die ganze Nacht tropfend einen Eimer füllte.

 

Klimaanlage Finca Daniel
Klimaanlage Finca Daniel
Quelle: amb

Die Fenster in den Schlafzimmern haben auch keine Mückengase. Die Betten haben unterirdisch harte Matratzen, jede Feder war ertastbar. Diese Matratzen werden sicherlich auch noch weitere 30 Jahre überstehen,  unsere Rücken haben 2 Wochen gelitten (auch die der Kinder)

Das Badezimmer ist klein, die Duschköpfe verkalkt und die Toilettenspülungen tröpfelten 2 Wochen durch.

Seitlich an der Finca Daniel befindet sich eine abgesperrte Einfahrt in den Keller des Hauses. Wir haben leider auch herausgefunden warum... Schöne Ferien!

Einfahrt in den Keller 
Einfahrt in den Keller
Quelle: amb
Untergeschoss Finca Daniel
Untergeschoss Finca Daniel
Quelle: amb
Finca Daniel Mallorca
Finca Daniel Mallorca
Quelle: amb