11.07.2019 - 13:16 Uhr

Urban Data Platform Hamburg - Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung und Dataport kooperieren

Hamburg - Der Hamburger Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) und Dataport haben eine Kooperation vereinbart, um die Digitalisierung in Hamburg und der Metropolregion weiter voranzutreiben. Dazu werden sie die Hamburger Datenplattform Urban Data Platform (LGV) für weitere Partner öffnen und ...

Hamburg - Der Hamburger Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) und Dataport haben eine Kooperation vereinbart, um die Digitalisierung in Hamburg und der Metropolregion weiter voranzutreiben. Dazu werden sie die Hamburger Datenplattform Urban Data Platform (LGV) für weitere Partner öffnen und mit der Digitalisierungsplattform Online-Service-Infrastruktur (Dataport) verbinden.

Ziel der Kooperation ist es, durch die Verbindung beider Plattformen Daten und Dienstleistungen der Verwaltung stärker zu bündeln und um Daten und Dienste weiterer Partner aus dem Trägerkreis von Dataport zu ergänzen. Denn die Bündelung von Daten - zum Beispiel für Mobilität, Umwelt, Bauen oder Bildung - ermöglicht es, neue Dienste und Anwendungen oder Apps zu schaffen, die für Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger von hohem Nutzen sind.

Die Urban Data Platform ist eine vom LGV entwickelte Datenplattform für Hamburg, auf der Daten unterschiedlicher Behörden und Fachbereiche gesammelt und interoperabel bereitgestellt werden. Die Daten sind stets auf dem aktuellen Stand. Informationen lassen sich so spezifisch für alle Bezirke oder Straßen der Stadt abrufen. Genutzt werden kann die Plattform von allen, die sich für urbane Daten interessieren oder mit ihnen arbeiten: Verwaltung, Wirtschaft, Bürgerinnen und Bürger. Die Daten sind für nahezu alle Anwendungen und Prozesse wie zum Beispiel Beteiligungsprozesse in der Stadtentwicklung, intelligentes Verkehrsmanagement oder soziale Infrastrukturplanung verwendbar.

Die Online-Service-Infrastruktur (OSI) ist eine von Dataport entwickelte Digitalisierungsplattform. Über sie können Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger auf Online-Dienste der Verwaltung zugreifen. Die Plattform ist das technische Herzstück bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes. Mit diesem Gesetz verpflichtet der Bund die Verwaltungen von Bund und Ländern, 575 Dienstleistungen bis 2022 digital verfügbar zu machen. Auf der OSI-Plattform werden die Dienstleistungen der Länder Bremen, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein bereitgestellt, in Hamburg zum Beispiel bereits jetzt schon der Service "einfache Melderegisterauskunft".

Beide Plattformen, die Urban Data Platform im Auftrag des LGV sowie die Online-Service-Infrastruktur, werden im Rechenzentrum von Dataport betrieben.

Torsten Koß, Vorstand Digitale Transformation von Dataport: "Treiber der Digitalisierung sind Daten. Durch diese Kooperation können wir gemeinsam mit dem LGV die Digitalisierung in Hamburg und der Metropolregion umfassender unterstützen. Die Verbindung der Urban Data Platform des LGV und der Plattform für Online-Services von Dataport macht es möglich, Mehrwertdienste zum Beispiel in den Bereichen Verkehr, Mobilität, Bildung und Kultur für Bürger in Hamburg und der Metropolregion anzubieten. Wichtig dabei ist, dass Hamburg im Besitz dieser Daten und Dienste bleibt und die digitale Souveränität der Bürger gesichert ist."

Rolf-Werner Welzel, Geschäftsführer des LGV: "Wir freuen uns, dass wir für den weiteren Auf- und Ausbau unserer Hamburger Urban Data Platform Dataport als Kooperationspartner gewinnen konnten. Dataport wird uns wie bisher technisch, aber jetzt auch fachlich, beim Management der urbanen Daten unterstützen. Dabei werden wir weiterhin für Hamburg sowie gemeinsam in der Metropolregion tätig sein. Bereits in der Vergangenheit haben wir Dataport als zuverlässigen Dienstleister kennengelernt und sind uns deshalb sicher, dass auch unsere Kunden aus Verwaltung, Wirtschaft sowie die Hamburgerinnen und Hamburger von der Partnerschaft - und damit auch von der Verbindung der beiden technischen Plattformen - profitieren werden. Damit stärken wir die digitale Souveränität Hamburgs und stellen die physische Datenunabhängigkeit von Internetkonzernen sicher."

Hier geht es zur Urban Data Platform: http://www.urbandataplatform.hamburg

Ein Foto der Unterzeichnung finden Sie hier: https://www.dataport.de/PublishingImages/2019-0108.jpg

Bildinfo: Rolf-Werner Welzel, Geschäftsführer des Landesbetriebs Geoinformation und Vermessung (links) und Torsten Koß, Vorstand Digitale Transformation von Dataport, unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Foto: LGV

Dataport ist ein Full Service Provider für Informationstechnik der Verwaltung. Träger sind die Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein sowie der kommunale "IT-Verbund Schleswig-Holstein". Dataport ist der einzige IT-Dienstleister der deutschen Verwaltung, der gemeinsam von Bundesländern und Kommunen getragen wird. Dataport ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts, hat 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte 2018 einen voraussichtlichen Umsatz von 633 Mio. Euro. www.dataport.de

Der Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) ist die zukunftsgestaltende und innovative Einrichtung der Freien und Hansestadt Hamburg, wenn es um die Pflege und Bereitstellung von städtischen (Geo-)Daten geht. Dienstleistungen rund um integrierte IT-basierte (Geo-) Anwendungen gehören genauso zu ihrem Angebotsportfolio wie vermessungsrelevante Grundstücksangelegenheiten sowie ministerielle Aufgaben in den Bereichen Liegenschaftskataster, Geotopographie, Geodateninfrastruktur und Grundstücksbewertung.

Als Teil der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen agiert der LGV seit 2003 als Landesbetrieb. Mehr als 370 Beschäftigte kümmern sich in Hamburg-Wilhelmsburg um die städtischen Anforderungen seitens der Bürger, Verwaltungen und Unternehmen. Der LGV unterstützt dabei die privaten und öffentlichen Auftraggeber bei der Umsetzung der Strategie "Digitale Stadt". www.hamburg.de/bsw/landesbetrieb-geoinformation-und-vermessung/

OTS: Dataport newsroom: http://www.presseportal.de/nr/118338 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_118338.rss2

Pressekontakt: Dataport Britta Heinrich Telefon: 040 42846 3047 Mobil: 0171 3342284 Britta.Heinrich@dataport.de

Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung Careen Bock/Thomas Eichhorn Telefon: 040 42826 - 5666 / - 5450 Careen.Bock@gv.hamburg.de Thomas.Eichhorn@gv.hamburg.de