20.05.2019 - 20:06 Uhr

Verkehrsdirektion Koblenz / Schwerer Verkehrsunfall mit drei ...

Schwerer Verkehrsunfall mit drei Sattelzügen

BAB 61, Laudert, Richtung Koblenz - Gegen 13:50 Uhr befuhr ein polnischer Sattelzug die BAB 61 in Richtung Koblenz. Kurz nach der Anschlussstelle Laudert nahm der Fahrer einen baustellenbedingten Stau zu spät wahr. Trotz eines Ausweichmannövers, fuhr der Sattelzug auf einen stehenden Sattelzug, der durch den Anstoß auf den vor ihm stehenden Sattelzug geschoben wurde. Der 52 jährige Fahrer des polnischen Sattelzugs wurde durch den Aufprall in der Fahrzeugkabine eingeklemmt und musste durch die Freiwillige Feuerwehr mit der Rettungsschere befreit werden. Der Mann erlitt schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Bundeswehrzentralkrankenhaus verbracht. Die deutschen Fahrer der beiden anderen beteiligten LKW erlitten leichtere Verletzungen. Sie wurden zur stationären Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Die Autobahn 61 musste an der Anschlussstelle Laudert für mehrere Stunden für den Verkehr komplett gesperrt werden. Es wurde eine Umleitung an der Anschlussstelle Laudert eingerichtet.

Der gesamte Sachschaden wird von der Autobahnpolizei Emmelshausen auf etwa 120.000 EUR geschätzt.

OTS: Verkehrsdirektion Koblenz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117713 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117713.rss2

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz

Telefon: 02611033301 www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.