15.10.2007 - 06:32 Uhr

Silberpreis holt auf

silberinfo-Marktbericht

Gold: Die Volatilität des Goldpreises blieb auch in der letzten Woche gross. So schwankten die Goldnotierungen von rund 728 USD/Unze zu Wochenbeginn bis auf 752 USD/Unze am Donnerstag. Der Schlusskurs lag am Freitag bei 748,10 USD/Unze, +6,80 USD/Unze; der mittelfristige Aufwärtstrend hat damit weiterhin Bestand. Wie beim Goldpreis hat auch die Volatilität des USD und des Ölpreises jüngst zugenommen. Beim USD ist dies sicher auch auf die Verunsicherung der Devisenmärkte zurück zu führen, welche durch den Bruch einer langjährigen Unterstützung beim USD-Index ausgelöst wurde, während der Ölpreis nahe an seinem Allzeithoch notiert und damit anfällig auf kurzfristige Rückschläge ist. Die Stärke des USD und der Ölpreis sind kurzfristig wichtige Faktoren im Goldpreisverlauf. Charttechnisch ist die Bahn weiterhin frei bis zum 1980er Hoch. Der HUI-Minenindex vermochte über 400 Punkte auszubrechen und erreichte ein neues Allzeithoch. Auch dies spricht dafür, dass der mittelfristige Aufwärtstrend des Goldpreises vorläufig weitergeht. Denn oftmals kann man beobachten, dass die Minenkurse dem Goldpreis etwas vorauseilen. Silber: Nach der im Verhältnis zu Gold schlechten Performance der Vorwoche konnte der Silberpreis in der vergangenen Woche an Boden gut machen. Der Schlusskurs vom Freitag bei 13,77 USD/Unze liegt um +0,39 USD/Unze höher als in der Vorwoche. Dennoch sehen wir weiteres Aufholpotenzial beim Silberpreis. Der Silberminenindex SIX notiert aktuell bei 123,61 Punkten, +5,62 Punkte höher als in der Vorwoche. Für den iShares Silver Trust Silber-ETF wird offiziell ein Inventar von 143,48 Millionen Unzen Silber angegeben – unverändert gegenüber der Vorwoche.. Platin: Der Platinpreis setzte konnte nach dem Ausbruch über 1340 USD/Unze und dem Abschluss der Konsolidierung der Vorwoche in den letzten Tagen erneut stark zulegen. Er erreichte am Freitag einen Schlusskurs von 1415 USD/Unze, +45 USD/Unze höher als eine Woche zuvor. Der Platinpreis befindet sich nun in ‚uncharted territory’, die Charttechnik ist somit aktuell hinfällig. Palladium: Auch der Palladiumpreis konnte weiter zulegen und erreichte knapp unser erstes Kursziel bei 380 USD/Unze. Zum Wochenschluss wurde eine Unze Palladium für 377 USD gehandelt, somit +10 USD höher als in der Vorwoche. Angesichts der Tatsache, dass sich der Platinpreis nahe an seinem Allzeithoch befindet, spekulieren offensichtlich viele Marktteilnehmer auf eine zunehmende Substitution von Platin durch das Schwestermetall Palladium. Etwas, was wir ebenfalls für wahrscheinlich halten. Wir sind daher für Palladium weiterhin positiv eingestellt. Charttechnisch wurde mit 357 USD/Unze ein entscheidender Horizontalwiderstand überschritten, so dass nun weitere Kursziele von 380 und 400 USD/Unze auf dem Programm stehen. Verkaufspreise von Barren und Münzen: Ein Kilogramm Gold kostete heute Morgen in Zürich CHF 28’866.-, für einen „Maple Leaf“ aus Gold wurden CHF 945.- verlangt (Quelle UBS Zürich). In Frankfurt mussten € 17’250.-, bzw. € 557,75.- dafür bezahlt werden (Quelle Münzkabinett Frankfurt). Trotz den Schwankungen des Dollarkurses konnte Gold damit auch auf Basis der europäischen Währungen zulegen. © by silberinfo Haftungsausschluss: silberinfo übernimmt keine Haftung für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Bitte beachten Sie dazu unseren Disclaimer.