28.05.2021 - 12:07 Uhr

Extreme E : Continental mit positivem Zwischenfazit

Hannover - - CrossContact Extreme E ?berzeugt in Saudi-Arabien - Reifen f?r Hochleistungselektrofahrzeuge in nur einem Jahr entwickelt - Continental ver?ffentlicht exklusive Kurzdokumentation ?ber Partnerschaft Extreme Beschleunigungen, hohe Drehmomente und Geschwindigkeiten - die erste Etappe von Extreme E in Saudi-Arabien hat gehalten, was ...

Hannover -

- CrossContact Extreme E ?berzeugt in Saudi-Arabien - Reifen f?r Hochleistungselektrofahrzeuge in nur einem Jahr entwickelt - Continental ver?ffentlicht exklusive Kurzdokumentation ?ber Partnerschaft

Extreme Beschleunigungen, hohe Drehmomente und Geschwindigkeiten - die erste Etappe von Extreme E in Saudi-Arabien hat gehalten, was sich Veranstalter und Fans weltweit versprochen hatten. Continental zieht auch aus Reifenperspektive ein positives Zwischenfazit zur Leistung des exklusiv entwickelten CrossContact Extreme E und ver?ffentlicht eine Kurzdokumentation zu der Partnerschaft. Die Rennserie gilt als gr??te Herausforderung, die im Motorsport jemals an Reifen gestellt wurde.

"Normalerweise ben?tigen wir zwei bis drei Jahre, um den perfekten Reifen f?r eine bestimmte Anwendung mit ihren eigenen Anforderungen zu entwickeln. Im Fall von Extreme E hatten wir nur etwa die H?lfte der Zeit zur Verf?gung. Dabei war das Fahrzeug nur als Prototyp vorhanden, da es sich selbst noch in der Entwicklung befand", sagt Catarina Silva, Team Lead Product Management Summer, 4x4 and Van Products bei Continental Tires.

Elektrorennfahrzeuge: Extreme Belastung f?r Reifen

Das Rennfahrzeug "ODYSSEY 21" ist ein elektrisch angetriebenes Renn-SUV, 550 PS stark und 1,78 Tonnen schwer, das Profirennsportler permanent am Leistungslimit bewegen. Dies bedeutet eine im Rennsport noch nie da gewesene Belastung f?r die Reifen. "Im Prinzip gab es in der Entwicklung neben der knappen Zeit drei gro?e Herausforderungen: Das Gewicht ist im Vergleich zu anderen Rennfahrzeugen hoch. Ein Formel E Fahrzeug wiegt im Vergleich nur etwa die H?lfte. Gleichzeitig ist das Drehmoment, wie bei Elektroantrieben ?blich, sehr stark. Die Kombination dieser beiden Faktoren f?hrt zu einer enormen Belastung f?r die Reifen", erkl?rt Silva. "Zus?tzlich mussten wir in der Entwicklung ber?cksichtigen, dass der CrossContact Extreme E auf den unterschiedlichen Untergr?nden der Rennorte funktioniert - von den besonderen Anforderungen der W?ste bis hin zum Regenwald im Amazonas."

Der Hauptunterschied zwischen dem Elektroantrieb und einem herk?mmlichen Verbrennungsmotor liegt f?r die Reifen in der Energieeffizienz. Wenn es darum geht, die Energie des Motors in Traktion umzuwandeln, ist der Wirkungsgrad bei einem Verbrennungsmotor begrenzt. Bei einem Elektromotor gibt es in der Theorie keine Grenze.

Nach eingehenden Pr?fungen haben sich die Entwickler f?r den Gel?ndereifen CrossContact als Basis entschieden und die Konstruktion an die Herausforderungen von Extreme E angepasst. Hierzu hat Continental die Lauffl?che ver?ndert, die Gummimischung angepasst und die Robustheit verst?rkt. Da der Reifen auf allen Untergr?nden unter allen Wetterbedingungen die gleiche Leistung liefern muss, haben die Entwickler den CrossContact Extreme E auf verschiedenen Teststrecken und unterschiedlichen Untergr?nden ausgiebig getestet. "Der Entwicklungszeitraum war sehr eng. Es ist uns allerdings gelungen, viele Abl?ufe, die sonst klassisch nacheinander ablaufen, parallel abzuwickeln. Der gesamte Entwicklungsprozess war eine gro?e Erfahrung f?r das gesamte Team", sagt Silva. "Wir haben den Reifen vor der Auslieferung ausgiebig getestet. Nichtsdestotrotz war die Anspannung vor dem ersten Rennen bei der gesamten Crew gro?. Wir sind sehr zufrieden mit der Performance".

Continental und Extreme E teilen Werte auch abseits der Strecke

Extreme E ist erstmals im Herbst 2018 auf der Suche nach einem erfahrenen Reifenentwickler und strategischen Partner an Continental herangetreten. Die Veranstalter haben Extreme E auch ins Leben gerufen, um Motorsportfans auf die Auswirkungen des Klimawandels aufmerksam zu machen: "Wir haben schnell erkannt, dass die Vision der Veranstalter sehr gut zu unserer Unternehmensphilosophie passt", sagt Philipp von Hirschheydt, Head of Business Unit Replacement Tires EMEA. "Wir verfolgen als Unternehmen ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele. Doch es sollte nicht nur darum gehen, was wir selbst tun. Wir wollen auch einen Beitrag dazu zu leisten, die Gesellschaft auf die Herausforderungen aufmerksam zu machen".

Gleiches gilt f?r Diversit?t: "Continental hat bereits vor vielen Jahren zahlreiche Projekte und Programme aufgebaut, um allen Geschlechtern im Unternehmen die gleichen Chancen zu bieten und die gleiche Sichtbarkeit einzur?umen", erkl?rt von Hirschheydt. "Entsprechend ist es uns sehr wichtig, dass jedes Extreme E Fahrerteam aus einem weiblichen und einem m?nnlichen Fahrer besteht, die beide gleich viel Zeit am Lenkrad verbringen."

Continental ver?ffentlicht Kurzdokumentation

Continental hat eine Videodokumentation ?ber die Geschichte der Partnerschaft ver?ffentlicht. Das Bildmaterial kann ?rtlich und zeitlich unbefristet im Zuge redaktioneller Berichterstattungen eingesetzt werden. Sollten Sie Interesse an nur einzelnen Szenen haben, sprechen Sie uns gerne an.

Zum Video gelangen Sie hier: LINK (https://www.continental-reifen.de/autoreifen/ ueber-continental/media-services/newsroom/20210528-extreme-e-continental-mit-pos itivem-zwischenfazit)

Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienste f?r die nachhaltige und vernetzte Mobilit?t der Menschen und ihrer G?ter. Das 1871 gegr?ndete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche L?sungen f?r Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2020 einen Umsatz von 37,7 Milliarden Euro und besch?ftigt aktuell mehr als 235.000 Mitarbeiter in 58 L?ndern und M?rkten. 2021 begeht das Unternehmen sein 150-j?hriges Jubil?um.

Das Gesch?ftsfeld Tires verf?gt ?ber 24 Produktions- und Entwicklungsstandorte weltweit. Continental ist einer der f?hrenden Reifenhersteller und erzielte im Gesch?ftsjahr 2020 in diesem Gesch?ftsfeld mit mehr als 56.000 Mitarbeitern einen Umsatz in H?he von 10,2 Milliarden Euro. Continental ist einer der Technologief?hrer im Bereich der Reifenproduktion und bietet eine breite Produktpalette f?r Personenkraftwagen, Nutz- und Spezialfahrzeuge sowie Zweir?der an. Durch kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung leistet Continental einen wichtigen Beitrag zu sicherer, wirtschaftlicher und ?kologisch effizienter Mobilit?t. Das Portfolio des Gesch?ftsbereichs Tires umfasst Dienstleistungen f?r den Reifenhandel und f?r Flottenanwendungen sowie digitale Managementsysteme f?r Reifen.

Pressekontakt:

Sarah Steingrube Head of Public Relations, Media & Internal Communication Continental | Tires | Replacement Tires EMEA Continental Reifen Deutschland GmbH Buettnerstr. 25, 30165 Hannover, Germany Cell: +49 151 1887 2187 Email: mailto:sarah.steingrube@conti.de

c/o follow red GmbH Sandra Backhaus Waldburgstra?e 17/19 70563 Stuttgart Telefon: 0711 90140 829 E-Mail: mailto:sandra.backhaus@followred.com

Presseportal: http://www.continental-presse.de

Mediathek: http://www.continental.de/mediathek

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/117646/4926555 Continental Reifen GmbH