17.03.2019 - 13:41 Uhr

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 190317 - 294 ...

190317 - 294 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Täter lässt nicht locker

Frankfurt - (em) Am Freitag (15.03.2019) hat ein 21-jähriger Mann versucht die Goldkette eines 38-jährigen Mannes zu entwenden. Vermutlich hatte der Täter sich dieses Unterfangen leichter vorgestellt.

Gegen 11.40 Uhr konnten Zivilbeamte beobachten, wie es in der Taunusstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Personen kam und anschließend zwei Männer wegliefen und der dritte im Bunde die Verfolgung aufnahm. Sofort folgten auch die Beamten dem Trio und holten es wenige Straßen weiter ein.

Kurz darauf sollte sich der Sachverhalt klären: Der 21-Jährige soll dem 38-jährigen Mann ins Gesicht geschlagen und ihm dabei die Goldkette vom Hals gerissen haben. Mit der Hilfe eines 40-jährigen Zeugen, soll es dem Opfer gelungen sein, die Goldkette zurückzuerlangen. Dies habe der 21-Jährige jedoch nicht auf sich sitzen lassen wollen und verfolgte schließlich die beiden fliehenden Männer, bis die Beamten dem Treiben ein Ende setzten.

Der 21-jährige Tatverdächtige wurde in die Haftzellen des Polizeipräsidiums verbracht und am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm