14.02.2020 - 02:06 Uhr

UN-Botschafter Heusgen: Deutschland kommt international eine Führungsaufgabe zu

Düsseldorf - Kurz vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz hat UN-Botschafter Christoph Heusgen Deutschland eine Führungsaufgabe zugeschrieben. "Deutschland kommt international eine besondere Rolle und auch eine Führungsaufgabe zu", sagte Heusgen der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Freitag). "Manchmal sieht man im eigenen Land ...

Düsseldorf - Kurz vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz hat UN-Botschafter Christoph Heusgen Deutschland eine Führungsaufgabe zugeschrieben. "Deutschland kommt international eine besondere Rolle und auch eine Führungsaufgabe zu", sagte Heusgen der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Freitag). "Manchmal sieht man im eigenen Land vielleicht auch den Wald vor lauter Bäumen nicht." Deutschland sei der zweitgrößte Geber der Vereinten Nationen und trete dafür ein, wofür die UNO stehe - für eine internationale regelbasierte Ordnung. "Für viele Länder, Russland, China oder auch die USA, steht das internationale Regelwerk nicht immer im Mittelpunkt. Deshalb schauen viele auf Deutschland." Die Bundesrepublik werde in New York als sehr starkes Land angesehen. "Wir werden beneidet um die Stabilität. Das hat auch mit dem astronomisch guten Ruf der Kanzlerin zu tun", sagte Heusgen, der zwölf Jahre Angela Merkels außen- und sicherheitspolitischer Berater war. Enormen Zuspruch habe etwa auch die von Außenminister Heiko Maas (SPD) gemeinsam mit Frankreich ins Leben gerufene Allianz für den Multilateralismus erfahren.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2627

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/30621/4519994 Rheinische Post