12.06.2019 - 18:16 Uhr

Studio Friedman am 13. Juni: Enteignung, Mietendeckel, Wohnungsneubau - was stoppt den Mietenwahnsinn?

Berlin - Müssen wir Mieten deckeln oder Wohnungskonzerne enteignen, um steigenden Mietpreisen ein Ende zu bereiten? Oder hilft nur bauen, bauen, bauen? Die Linke fordert Mietendeckel, sozialen Wohnungsbau, die Abschaffung der Modernisierungsumlage und das Recht auf Wohnen im Grundgesetz. Die CDU ...

Berlin - Müssen wir Mieten deckeln oder Wohnungskonzerne enteignen, um steigenden Mietpreisen ein Ende zu bereiten? Oder hilft nur bauen, bauen, bauen? Die Linke fordert Mietendeckel, sozialen Wohnungsbau, die Abschaffung der Modernisierungsumlage und das Recht auf Wohnen im Grundgesetz. Die CDU setzt auf steuerliche Vorteile, eine Mietpreisbremse, das Baukindergeld und vor allem Wohnungsneubau.

Was hilft und was hilft schnell, damit sich die dramatische Lage auf dem Wohnungsmarkt entspannt? Können Enteignungen wirklich ein adäquates Mittel sein? Und wer soll das eigentlich alles bezahlen?

Darüber diskutiert Michel Friedman mit Caren Lay (Die Linke), stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, und Jan-Marco Luczak (CDU), Berichterstatter für Mietrecht der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Die komplette Sendung in der WELT-Mediathek nach Ausstrahlung unter: www.welt.de/studiofriedman

"Studio Friedman" - immer donnerstags um 17.15 Uhr auf WELT

OTS: WELT newsroom: http://www.presseportal.de/nr/13399 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_13399.rss2

Pressekontakt: Programmkommunikation WELT und N24 Doku +49 30 2090 4625 presseteam@welt.de Mediencenter: www.presse.welt.de