06.04.2021 - 20:02 Uhr

NRW schafft neuen Weg f?r Realsch?ler in die Polizei - Berufskolleg mit Praxis-Teil bei Polizeibeh?rde

K?ln - Die Landesregierung von NRW will Bewerbern mit mittlerem Bildungsabschluss einen weiteren Weg in den Polizeidienst er?ffnen. "Die Fachhochschulreife ist weiterhin Voraussetzung f?r den Polizeidienst, soll in Zukunft aber an ausgew?hlten Berufskollegs in einem Kooperationsprogramm mit der NRW-Polizei absolviert werden k?nnen", sagte ...

K?ln - Die Landesregierung von NRW will Bewerbern mit mittlerem Bildungsabschluss einen weiteren Weg in den Polizeidienst er?ffnen. "Die Fachhochschulreife ist weiterhin Voraussetzung f?r den Polizeidienst, soll in Zukunft aber an ausgew?hlten Berufskollegs in einem Kooperationsprogramm mit der NRW-Polizei absolviert werden k?nnen", sagte ein Sprecher von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) dem "K?lner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe). An der "FOS Polizei" sollen Sch?lerinnen und Sch?ler mit Realschulabschluss die Fachhochschulreife erlangen und einen Praxis-Teil bei einer Polizeibeh?rde machen. "Dieser Mix aus zwei Jahren Berufskolleg und dem praktischen Teil bei der Polizei bereitet optimal auf das anschlie?ende Bachelorstudium hervor. An den Berufskollegs kann man so nicht nur die erforderliche Fachhochschulreife erlangen, sondern auch den Polizeiberuf kennenlernen", sagte der Sprecher . Der Name des neuen Programms soll "Bildungsgang Fachoberschule f?r Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Polizeivollzugsdienst" hei?en. Weitere Details und die teilnehmenden Berufskollegs wollen Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FDP) und Innenminister Reul im Fr?hsommer vorstellen.

Pressekontakt:

K?lner Stadt-Anzeiger Newsdesk Telefon: 0221 224 2080

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/66749/4882562 K?lner Stadt-Anzeiger