04.05.2021 - 15:42 Uhr

Hess: Linksextremismus klar benennen und bek?mpfen

Berlin - Heute hat der Bundesinnenminister den Bericht zur politisch motivierten Kriminalit?t 2020 vorgestellt. Dazu erkl?rt Martin Hess, stellvertretender innenpolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion: "Mit der breiten Darstellung der Hasskriminalit?t, die f?r Rechtsextremismus typische Themenfelder enth?lt, bem?ht sich das Bundesinnenministerium, den Fokus weg vom ...

Berlin - Heute hat der Bundesinnenminister den Bericht zur politisch motivierten Kriminalit?t 2020 vorgestellt. Dazu erkl?rt Martin Hess, stellvertretender innenpolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion:

"Mit der breiten Darstellung der Hasskriminalit?t, die f?r Rechtsextremismus typische Themenfelder enth?lt, bem?ht sich das Bundesinnenministerium, den Fokus weg vom Linksextremismus zu lenken. Die Zahlen sprechen aber eine deutliche Sprache: Politisch motivierte Gewalttaten von Linksextremisten sind erneut angestiegen, und zwar um ?ber 45 Prozent. Linke Gewalttaten gegen Polizeibeamte sind sogar um knapp 79 Prozent gestiegen. Die Statistik best?tigt also den bitteren Eindruck, den die staatsfeindlichen Gewaltexzesse vom 1. Mai hinterlassen haben. Diese Eskalation linksextremistischer Gewalt darf nicht besch?nigt, sondern muss gestoppt werden. Der entstehende Linksterrorismus ist als solcher klar zu benennen und bek?mpfen."

Pressekontakt:

Pressestelle der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag Tel. 030 22757029

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/130241/4906517 AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag