17.05.2019 - 20:48 Uhr

Novaremed präsentiert Top-Line-Ergebnisse aus der Phase-2a-Studie zum diabetischen neuropathischen Schmerz für NRD.E1 auf der NeuPSIG 2019

Die Novaremed AG, ein Schweizer biopharmazeutisches Unternehmen, das Arzneimittel im klinischen Stadium untersucht, gab heute eine Posterpräsentation bekannt, in der die wichtigsten Ergebnisse einer Phase-2a-Studie (Proof of Concept) von NRD.E1 zur Behandlung des diabetischen neuropathischen Schmerzes (DNP) vorgestellt werden. Die Posterpräsentation fand auf dem 7. International Congress on Neuropathic Pain Meeting (NeuPSIG) in London vom 9. bis 11. Mai 2019 statt.

Details zur Posterpräsentation:

Titel der Präsentation: Titel der Präsentation: Novaremed is developing NRD.E1, an innovative therapy for diabetic neuropathic pain - Results from a proof of concept study [Novaremed entwickelt NRD.E1, eine innovative Therapie für den diabetischen neuropathischen Schmerz - Ergebnisse einer Proof-of-Concept-Studie]
https://www.novaremed.com/wp-content/uploads/2019/05/PS90_Novaremed_NRDE1PoCinDNP_20190503_c.pdf
Präsentator: Sara Mangialaio, MD, PhD, Novaremed
Datum der Präsentation: 11. Mai 2019

Hinweise für den Herausgeber:

Über Novaremed
Die Novaremed Ltd. wurde 2008 in Israel gegründet und Ende 2017 als Novaremed AG in der Schweiz neu gegründet. Novaremed entwickelt derezit NRD.E1, ein oral aktives kleines Molekül mit einem differenzierten Wirkmechanismus zur Behandlung des diabetischen neuropathischen Schmerzes (DPN). In einer Phase-2a-Konzeptstudie zeigte NRD.E1 eine klinisch relevante Reduktion der von Patienten berichteten Schmerzen. Novaremed bereitet derzeit eine globale Phase-2b-Studie zu DPN vor, die voraussichtlich im vierten Quartal 2019 beginnen wird. Weitere Informationen finden Sie auf www.novaremed.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.