23.06.2022 - 15:02 Uhr

Neustart der Karriere: Wie man eine neue Leidenschaft in nur 3 Schritten zum Job machen und glücklich werden kann

Königstein im Taunus - Die Pandemie hat den Menschen verdeutlicht: Viele Jobs bieten nicht mehr die nötige Sicherheit - wer jetzt noch mehr vorzuweisen hat, ist klar im Vorteil. Doch auch, wer sich beruflich neu orientieren will, weil ein anderer Beruf doch mehr dem Herzensjob entspricht, sucht nach Möglichkeiten, um erfolgreich zu werden und ein Alleinstellungsmerkmal zu definieren.

"Egal ob Umorientierung oder beruflicher Neustart: Besonders nach Corona ist es für viele schön, in einem Berufsfeld zu arbeiten, das einem mehr Spaß macht als der alte Beruf. Wer mit umfangreichem Fachwissen glänzt, überzeugt langfristig und wird in seiner Karriere durchstarten", erklärt Oliver Herbig, erfolgreicher Unternehmer. Gerne verrät er im Folgenden drei Schritte, um mit einer neuen Leidenschaft im Beruf durchzustarten.

1. Interessen erforschen

Viele Menschen, die sich aus Unzufriedenheit beruflich umorientieren möchten, kennen die Ausgangslage: Sie haben eine Ausbildung absolviert oder eine Stelle angetreten, weil sie ihnen damals zur Verfügung stand. Dadurch wurden sie in ein bestimmtes Schema gepresst, das ihnen heute Bauchschmerzen bereitet. Das Problem ist, dass wir uns relativ früh für einen Beruf entscheiden müssen. Doch mit 18 Jahren wissen nur die Wenigsten, was für sie die wirklich passende Wahl ist.

Nach einigen Jahren erkennen die Betroffenen dann, dass ihr Job eigentlich gar nicht zu ihnen passt. Sie möchten die Zeit lieber sinnvoll füllen, statt sie abzusitzen. Damit das gelingt, empfiehlt sich die Trial-and-Error-Methode, bei der es zuallererst darum geht, sich selbst auszuprobieren. Nur so gelingt es, dem eigenen Traumjob auf die Spur zu kommen - und eine sinnvolle Entscheidung für die eigene Zukunft zu treffen. Denn nur, wer überhaupt weiß, was einem Spaß macht, kann sich im nächsten Schritt informieren, wie sich diese Kompetenzen vertiefen lassen.

2. Mögliche Alternativen ermitteln

Wer mit dem Gedanken spielt, sich beruflich umzuorientieren, sollte die eigene Unzufriedenheit ernst nehmen, jedoch auch nicht überstürzt handeln. Denn eine vorübergehende Unzufriedenheit kann immer auch andere Gründe haben. Im Zweifel kann es helfen, sich erst einmal eine Auszeit zu nehmen, um die eigene Situation mit etwas Abstand zu betrachten. Wer dann merkt, dass die Unzufriedenheit tiefer sitzt, sollte darüber nachdenken, welche Alternativen in Frage kämen. Was stört mich an meinem aktuellen Job? Welche Kompetenzen würde ich mir gerne aneignen? Welche Tätigkeiten gefallen mir gar nicht? Es braucht viel Mut, das Vertraute zu verlassen. Wichtig ist, dass man sich nicht verunsichern lässt.

3. Optionen abklopfen

Wer das Glück hat, eine Leidenschaft gefunden zu haben, die sie oder er gerne zum Beruf machen würde, sollte im nächsten Schritt über Wege nachdenken, dieses Ziel zu erreichen. Möglicherweise verfügt man bereits über Kompetenzen, die man in einem anderen Themenfeld gewinnbringend einsetzen könnte. Oder man kann sich in den Bereichen, für die man sich interessiert, weiterbilden, um sie anschließend zum Mittelpunkt der neuen Tätigkeit zu machen. Auch die Marktlage ist ein wichtiger Punkt, der unbedingt berücksichtigt werden sollte. Fest steht: Viele Menschen, die sich beruflich umorientiert haben, haben heute mehr Erfolg denn je. Das hat in den meisten Fällen mit der intrinsischen Motivation zu tun, die aufkommt, wenn man das, was man tut, wirklich liebt - und dadurch in einem ganz anderen Mindset ist.

Über Oliver Herbig und karriere tutor:

Oliver Herbig ist der Gründer des Weiterbildungsträgers karriere tutor®. Sie bieten ortsunabhängige Weiterbildungen an, die zum größten Teil staatlich gefördert sind und den Teilnehmer daher nichts kosten. So können sich Menschen in den verschiedensten Unternehmensbereichen weiterbilden und ihre Karriere voranbringen, ohne mit hohen Kosten rechnen zu müssen. Darüber hinaus legt karriere tutor® großen Wert auf die Themen Nachhaltigkeit und soziales Engagement. Dafür werden die UN-Nachhaltigkeitsziele für sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung verfolgt und in Zusammenarbeit mit dem Nachhaltigkeitsinvestor Trill Impact aktuelle Herausforderungen angegangen, um eine bessere Zukunft zu garantieren. Weitere Informationen unter: https://www.karrieretutor.de/

Pressekontakt:

Annika Buchmann
karriere tutor® - PR Referentin
annika.buchmann@karrieretutor.de

Original-Content von: karriere tutor GmbH übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/5033a7