26.11.2019 - 14:14 Uhr

RWE Analyse: Käufer brauchen noch etwas Zeit

Im Energiesektor gab es zuletzt starke Veränderungen, RWE beispielshalber ist jetzt grün geworden und profitiert sichtlich davon. Das lässt sich auch aus dem Kursverlauf der Aktie bestens ablesen, bereits seit September 2014 befindet sich der Wert in einem intakten Aufwärtstrend. Dieser drückte die Notierungen zuletzt bis auf ein Verlaufshoch von 28,75 Euro und somit ein 5-Jahres-Hoch aufwärts. Anfang Oktober stellte sich jedoch eine korrektive Phase bei RWE ein und drückte die Notierungen zeitweise bis knapp an die vorausgegangene Unterstützung aus dem Frühjahr 2019 um 25,00 Euro abwärts. Seit gut zwei Wochen legen die Notierungen aber wieder merklich zu und haben sich ihrer oberen Abwärtstrendkanalbegrenzung angenährt. Die vorliegende Konsolidierung erinnert dabei sehr stark an eine bullische Flagge, die in der Charttechnik häufig in Trendrichtung aufgelöst wird und sich hierdurch vielversprechende Handelsansätze ergeben. Noch allerdings liegt kein Einstiegssignal vor, etwas müssen sich Investoren offenbar noch gedulden.

Liebe Trader,

Im Energiesektor gab es zuletzt starke Veränderungen, RWE beispielshalber ist jetzt grün geworden und profitiert sichtlich davon. Das lässt sich auch aus dem Kursverlauf der Aktie bestens ablesen, bereits seit September 2014 befindet sich der Wert in einem intakten Aufwärtstrend. Dieser drückte die Notierungen zuletzt bis auf ein Verlaufshoch von 28,75 Euro und somit ein 5-Jahres-Hoch aufwärts. Anfang Oktober stellte sich jedoch eine korrektive Phase bei RWE ein und drückte die Notierungen zeitweise bis knapp an die vorausgegangene Unterstützung aus dem Frühjahr 2019 um 25,00 Euro abwärts. Seit gut zwei Wochen legen die Notierungen aber wieder merklich zu und haben sich ihrer oberen Abwärtstrendkanalbegrenzung angenährt. Die vorliegende Konsolidierung erinnert dabei sehr stark an eine bullische Flagge, die in der Charttechnik häufig in Trendrichtung aufgelöst wird und sich hierdurch vielversprechende Handelsansätze ergeben. Noch allerdings liegt kein Einstiegssignal vor, etwas müssen sich Investoren offenbar noch gedulden.

Long-Chance:

Damit das defensive Wertpapier von RWE seinen übergeordneten Aufwärtstrend wieder aufnehmen kann, muss die aktuell laufende Konsolidierung erst beendet werden. Daher kommen weitere Kursgewinne im Papier von RWE erst bei einem nachhaltigen Anstieg mindestens über 27,28 Euro zustande, in diesem Fall könnte RWE rasch an seine Jahreshochs bei 28,75 Euro anknüpfen. Das nächste Ziel verläuft indes um 30,00 Euro und könnte bei einem vorliegenden Kaufsignal durchaus in einem Zug abgearbeitet werden. Für einen Abbruch der kurzfristigen Anstiegsphase müsste hingegen die Mehrfachunterstützung zwischen 23,31 und 24,30 Euro unterschritten werden. In diesem Fall dürften der 200-Wochen-Durchschnitt (rote Linie – nicht eingezeichnet) sowie die dort befindliche Horizontalunterstützung um 21,30 Euro als Support zum Tragen kommen. Aber selbst hierdurch würde der langfristige Aufwärtstrend bestehend seit 2014 nicht in Gefahr geraten, dieser verläuft nämlich erst um 17,00 Euro herum.

_____________________________________________________________________

Eckpunkte: LONG

_____________________________________________________________________

Einstieg per Stop-Buy-Order : 27,28 Euro

Kursziel : 28,75 / 30,00 Euro

Stop : < 25,00 Euro

Risikogröße pro CFD : 2,28 Euro

Zeithorizont : 3 - 6 Wochen

_____________________________________________________________________

Tageschart:

26112019tag1

RWE AG ST.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 26,92 Euro; Handelsplatz: Xetra; 14:00 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSX