14.01.2019 - 15:27 Uhr

Arbeitsloser verprasst Erbe von 200.000 Euro in zwei Jahren

Ein Mann aus Emden hat ein Erbe in Höhe von 200.000 Euro in zwei Jahren "ausgegeben und vertrunken". Ein Gericht hat nun entschieden: Er soll keine Sozialleistungen bekommen. Wer ein Erbe von 200.000 Euro binnen zwei Jahren in der Kneipe verprasst, hat keinen Anspruch auf Sozialleistungen mehr. Das entschied das Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen in einem Urteil. Vor Gericht musste sich ...

Den vollständigen Artikel auf t-online.de lesen.