Lexikon

Internalisierer, systematischer (systematic internaliser)

In der Sprache der Aufsichtsbehörden ein Finanzdienstleister, der in organisierter Weise regelmässig Handel für eigene Rechnung durch Ausführung von Kundenaufträgen ausserhalb eines geregelten Marktes oder eines Multilateralen Handelssystems treibt

In der Sprache der Aufsichtsbehörden ein Finanzdienstleister, der in organisierter Weise regelmässig Handel für eigene Rechnung durch Ausführung von Kundenaufträgen ausserhalb eines geregelten Marktes oder eines Multilateralen Handelssystems treibt. Systematische Internalisierer können entscheiden, ob sie nur Kleinanlegern, nur professionellen Kunden oder beiden Zugang zu ihren Kursofferten geben. -Durch die Richtlinie über die Märkte für Finanzdienstleistungen bestehen für solche Dienstleister weitgehende Offenlegungspflichten. Vgl. Jahresbericht 2006 der BaFin, S. 143 (besondere Regeln nach dem Finanzmarkt-richtline- Umsetzungsgesetz).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe I


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z