Lexikon

Intermediärbank (intermediary bank)

Ein Finanzinstitut, das ausschliesslich oder vorwiegend mit Kreditderivaten handelt und Verbriefungen besorgt, um daraus einen Handels- oder Provisionsgewinn zu erzielen

Ein Finanzinstitut, das ausschliesslich oder vorwiegend mit Kreditderivaten handelt und Verbriefungen besorgt, um daraus einen Handels- oder Provisionsgewinn zu erzielen. Dabei werden Kreditderivate auch gezielt eingesetzt, um Arbitrage-Chancen am Markt zu nutzen. -Der Ausdruck "Intermediär" darf in diesem Zusammenhang nicht allein auf das Durchleiten von Kreditrisiken bezogen werden. Im Zuge der geleisteten Verbriefung entstehen bei den entsprechenden Banken offene Positionen in teilweise sehr hohem Ausmass und nicht unerheblichen Transferrisiken.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe I


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z

TOP