Lexikon

Herfindahl-Hirschman-Index, HHI (so auch im Englischen)

Vielfältig und häufig benutzte Kennzahl zur Messung des Konzentrationsrisikos

Vielfältig und häufig benutzte Kennzahl zur Messung des Konzentrationsrisikos. Dabei wird von einer Verteilung von Objekten auf mehrere Gruppen ausgegangen. Beim Adressenausfall--Risiko ist der Index definiert als die Summe der Quadrate der relativen Anteile eines Potfolios aller Kreditnehmer. Gut diversifizierte Potfolios mit sehr vielen, kleinen Kreditnehmern weisen einen HHI von nahe 0 aus. Stark konzentrierte Portfolios hingegen zeigen höhere Werte; im Sonderfall nur eines einzigen Schuldners hat der HHI den Wert 1. -Jedoch kann der HHI Qualitätsgefälle innert der einzelnen Darlehn nicht abbilden; Unterschiede, die sich etwa in der Beschaffenheit der gestellten Sicherheiten zeigen oder auch in der Ausfall-Wahrscheinlichkeit. Ferner bleiben Ungleichheiten in den Abhängigkeiten von Kreditrisiken zwischen den Sektoren unberücksichtigt. Auch liefert der HHI keinerlei Aussage über das zur Abdeckung der Risiken benötigte Kapital. Siehe Gini-Koeffizient, Granularität, Value-at- Risk. Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Juni 2006, S. 41 (nähere Erläuterung des HHI; Kritik).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe H


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z