Lexikon

Hardesgeld (herad due)

Früher eine Abgabe für den Finanzbedarf der Harde

Früher eine Abgabe für den Finanzbedarf der Harde. -Eine Harde war im Norden (wie etwa in Schleswig) zunächst eine lose Siedlungsgemeinschaft. Die Besammlung der Einwohner (Hardesthing; herad thing) wählte Hardesvogt (herad governor). Später entwickelten sich daraus untere Verwaltungsbehörden; und ab dem 17 Jht. begann die Landesherrschaft, Juristen als Hardesvögte einzusetzen. Im Laufe der Zeit entstanden aus den Harden die heute üblichen Verwaltungseinheiten (Amtsbezirke, Kreise).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe H


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z