Lexikon

Floater (floating rate notes)

Anleihen, deren laufende Verzinsung variabel ist

Anleihen, deren laufende Verzinsung variabel ist. Nach jeder Zinsperiode, zum Beispiel nach Ablauf von 3, 6 oder 12 Monaten, zahlt der Emittent die Zinsen; gleichzeitig gibt er den Zinssatz für die neue Periode bekannt. -In Europa richtet sich dieser Zinssatz in der Regel an bestimmten Sätzen aus, früher vor allem am LIBOR (London Interbank Offered Rate) oder am FIBOR (Frankfurt Interbank Offered Rate), in Asien oft am HIBOR (Hongkong-Dollar Interbank Offered Rate). Seit dem Start der Europäischen Währungsunion am 1. Jänner 1999 ist der EURIBOR (European Interbank Offered Rate) der wichtigste Referenzzinssatz, der auch in den Fällen, in denen noch auf den FIBOR Bezug genommen wird, diesen in der Regel ersetzt hat. Siehe Anleihe, variabel verzinsliche, Euro-Bonds, Floor, Reverse Floater, Step-down-Anleihe.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe F


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z

TOP