Lexikon

Fixed Price Reoffering-Verfahren (so auch im Deutschen gesagt)

Vor einer Begebung vereinbart der Arranger mit dem Unternehmen eine Konditionen-Bandbreite, auf deren Grundlage die Banken des Konsortiums bereits Gespräche mit potentiellen Investoren führen

Vor einer Begebung vereinbart der Arranger mit dem Unternehmen eine Konditionen-Bandbreite, auf deren Grundlage die Banken des Konsortiums bereits Gespräche mit potentiellen Investoren führen. Ziel der Roadshow ist es, eine bessere Einschätzung über die Plazierungsfähigkeit der Emission zu gewinnen. Nach der Konditionenfixierung verpflichten sich die beteiligten Banken ihren jeweiligen Anteil der Emission im Primärmarkt nicht unter dem vereinbarten Preis abzugeben. Siehe Bought Deal, Emissionsgeschäft, Emissionshaus, Ersterwerber, Garantiesyndikat, Konzertzeichner, Marktpflege, Roadshow, Secondary Offering, Underwriter, Wertpapier-Emissionen, Wertpapier-Verkaufsprospekt, Zulassungsstelle, Zweitplazierung.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe F


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z