Lexikon

Fixed Income Arbitrage (so auch im Deutschen gesagt)

Anlagestrategie, die oftmals von Hedge-Fonds verfolgt wird und darauf abzielt, durch gegenläufige Positionen Preisunterschiede bei Zinstiteln und Derivaten auszunutzen, ohne dabei jedoch ein allgemeines Marktrisiko einzugehen

Anlagestrategie, die oftmals von Hedge-Fonds verfolgt wird und darauf abzielt, durch gegenläufige Positionen Preisunterschiede bei Zinstiteln und Derivaten auszunutzen, ohne dabei jedoch ein allgemeines Marktrisiko einzugehen. -Fixed Income-Strategien zielen daher vor allem ab auf die Veränderungen der Zinsunterschiede zwischen Staatsanleihen und Anleihen nichtstaatlicher Emittenten höchster Bonität (AAA), zwischen Anleihen unterschiedlicher Bonitätsklassen oder eines Schuldners mit unterschiedlichen Bürgen (Bankbürgschaft, öffentliche Patronatserklärung, Staatsbürgschaft). Siehe Arbitrage, Aval, Ausserbilanzgeschäft, Blankett, Butterfly-Spread, Daytrading, Eventualforderung, Garantiegeschäft, Patronatserklärung, Gegenspekulations-Theorie, Option, Strangle, Strap, Terminspekulant.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe F


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z

TOP