Lexikon

Finanzsprache (financial market terminology)

Wörter, Ausdrücke und Redensarten ("Jargon"), die in der Finanzwelt üblich sind und von den dort Tätigen in ihrem Sinn sofort verstanden werden

Wörter, Ausdrücke und Redensarten ("Jargon"), die in der Finanzwelt üblich sind und von den dort Tätigen in ihrem Sinn sofort verstanden werden. Mehr als in anderen Fachsprachen (die Informations-Technologie vielleicht ausgenommen) häufen sich hier englische Vokabeln. Siehe Akataphasie, Analysten- Rating, Börsensprache. Finanzstabilitätsbericht (financial stability report). Von der Deutschen Bundesbank erstmals im November 2005 veröffentlichte eigenständige, jährlich erscheinende Publikation. Der Bericht enthält wichtige Daten und Einschätzungen zu makroökonomischen Risiken, zum internationale Finanzsystem, zum Bankensystem in Deutschland sowie zur Versicherungswirtschaft sowie ausgewählte lehrbuchmässige Darstellungen zu einzelnen Teilbereichen. -Die Sprache ist im grossen und ganzen verständlich. Freilich muss man auch hier (wie in den Fachartikeln, welche dem jeweiligen Monatsbericht der Deutschen Bundesbank beigegeben sind) manche Sätze zwei-bis dreimal lesen, ehe man ganz versteht, was gemeint ist.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe F


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z

TOP