Lexikon

Finanzkapital (financial capital; capital economics)

Das in Finanzinstrumenten investierte Geld einer Wirtschaftseinheit oder des betrachteten Währungsraums gesamthaft

Das in Finanzinstrumenten investierte Geld einer Wirtschaftseinheit oder des betrachteten Währungsraums gesamthaft. In der marxistischen Terminologie eine (angeblich unausweichliche) monopolistische Verschmelzung von Banken, Unternehmen und dem Staat. Weil der Wettbewerb dadurch im Binnenmarkt zum Erlöschen komme, würde dieser auf den Weltmarkt übertragen (Imperialismus- These). Siehe Bankokratie, Finanzoligarchie, Gigabank, Hochfinanz, Kapital.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe F


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z

TOP