Lexikon

Fehlertoleranz (fault tolerance, margin of error)

Wenn nicht anders definiert bei einer Bank die Fähigkeit der technischen Einrichtungen, mit schwerwiegenden Störfällen (wie vor allem Stromausfall) fertigzuwerden

Wenn nicht anders definiert bei einer Bank die Fähigkeit der technischen Einrichtungen, mit schwerwiegenden Störfällen (wie vor allem Stromausfall) fertigzuwerden. -Bei Computern wird heute verlangt, dass sie ohne Datenverlust eine zeitlang weiterarbeiten oder das System geordnet herunterfahren, um dann erneut zu starten und den Zustand wiederherstellen, an dem das System durch den Störfall unterbrochen wurde. Entsprechendes Reaktionsvermögen wird oft in eigens dazu veranstalteten und von Versicherungen bzw. Aufsichtsbehörden angeregten Tests bei den Instituten vor Ort überprüft. Siehe Datei-Verwaltung, zentralisierte, EDV- Sicherheit, IT-Risiken, Risiko, banktechnisches, Risiko, operationelles, Stromrisiko, Technologierisiken.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe F


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z