Lexikon

Downside risk (so auch im Deutschen gesagt)

Für Kreditgeber (Banken) das Risiko, dass der Marktpreis (Zinssatz) für ein gewährtes Darlehn während der Vertragslaufzeit mit dem Kreditnehmer steigt

Für Kreditgeber (Banken) das Risiko, dass der Marktpreis (Zinssatz) für ein gewährtes Darlehn während der Vertragslaufzeit mit dem Kreditnehmer steigt. Die Bank erleidet dann einen Verlust; dieser liegt in der Differenz zwischen dem (höheren) marktüblichen Zinssatz für dieses Darlehn heute und dem (niedrigeren) Zinssatz, den der Kreditnehmer vertragsgemäss zu zahlen hat. -Im umgekehrten Falle spricht man von einem Upside risk. Bei einer Option das Risiko für den Halter einer Verkaufsposition im Falle steigender Preise des Basiswertes.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe D


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z

TOP