Lexikon

Datenunsicherheit (data uncertainty)

In Bezug auf die Geldpolitik die Tatsache, dass zeitnahe und zuverlässige Daten über die aktuelle Wirtschaftslage nicht zur Verfügung stehen

In Bezug auf die Geldpolitik die Tatsache, dass zeitnahe und zuverlässige Daten über die aktuelle Wirtschaftslage nicht zur Verfügung stehen. Für die EZB kommt noch hinzu, dass die Vergleichbarkeit (comparability) der erfassten Daten für jedes Mitgliedsland aufgrund unterschiedlicher Erhebungstechniken nicht immer gewährleistet ist. Auch können wichtige ökonomische Variablen kaum unmittelbar beobachtet, sondern allenfalls geschätzt werden. Ein Beispiel hierfür bietet die Produktionslücke, nämlich die Abweichung der tatsächlichen Produktion vom Produktionspotential (jener bei ausgelasteten Kapazitäten). Siehe Ausrichtung, Feinsteuerungs-Operationen, Geldpolitik, vorausschauende, Information, verspätete, Hurrikan-Schocks, Modellunsicherheit, Schocks, strukturelle, Strukturunsicherheit, Zwei-Säulen-Prinzip. Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Juni 2004, S. 15 ff.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe D


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z

TOP