Lexikon

Bilanz-Skandal (balance sheet scandal)

Gegenüberstellung des Vermögenswerte und der Schulden, bei welcher (wiewohl meistens sogar nach gültigen Grundsätzen der Rechnungslegung erstellt) nicht die tatsächliche Finanzlage des Unternehmens wiedergegeben wird

Gegenüberstellung des Vermögenswerte und der Schulden, bei welcher (wiewohl meistens sogar nach gültigen Grundsätzen der Rechnungslegung erstellt) nicht die tatsächliche Finanzlage des Unternehmens wiedergegeben wird. -Soweit dies bei grösseren und gar weltweit operierenden Unternehmen geschieht, kann dadurch die Stabilität des Finanzsystems erschüttert werden. Daher sind Bilanz- Skandale auch im Blickpunkt der Zentralbanken. Siehe Aktivitäts-Verlagerung, bilanzbestimmte, Anderson-Skandal, Angaben, verschleierte, Bilanz-Kosmetik, Börsenbetrug, Corporate Governance, Informations-Überladung, Rechnungslegung, waghalsige, Stimmrecht- Kriterium, Verlusttarnung, Zweckgesellschaft-Konsolidierung. Vgl. Monatsbericht der EZB vom Mail 2005, S. 94 f. (Übersicht der grösseren Skandale und ihre Ursachen), Jahresbericht 2004 der BaFin, S. 176 (Bilanzkontrollgesetz) sowie den jeweiligen Jahresbericht der BaFin.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe B


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z