Lexikon

Behavioural Finance (so auch im Deutschen gesagt)

Als Sondergebiet der Finanzpsychologie der Versuch, die (markt)psychologischen Einflüsse auf die Handlungen im Finanzmarkt und damit auf die Kursverläufe zu erklären

Als Sondergebiet der Finanzpsychologie der Versuch, die (markt)psychologischen Einflüsse auf die Handlungen im Finanzmarkt und damit auf die Kursverläufe zu erklären. -Hervorzuheben bleibt, dass sich oft genug vermeintlich "psychologische" Erklärungen bei näherem Besicht als verkappte, nicht sofort erkennbare (zeitliche Verzögerungen!) rationale Entscheidungen offenbarten. Siehe Astro-Prognose, Bewertbarkeit, Erwartungstheorie, neue, Fibonacci-Folge, Finanzpsychologie Januar-Effekt, Kalender-Effekt, Montags-Effekt, Sell-in-May-Effekt, Small-Cap-Effekt, Vorschatten-Effekte, Wechselkursverlauf, unerklärbarer.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe B


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z