Lexikon

Bank, kirchliche (church bank)

Im Besitz einer Kirche befindliches Institut und in der Regel bezüglich der Geschäftsausrichtung auf die Gläubigen der Kirche begrenzt

Im Besitz einer Kirche befindliches Institut und in der Regel bezüglich der Geschäftsausrichtung auf die Gläubigen der Kirche begrenzt. In Deutschland hat vor allem die 1917 in Köln ins Leben gerufene katholische Pax-Bank überregionale Bedeutung erlangt. Daneben ist auch die 1972 gegründete Evangelische Kreditgenossenschaft mit Hauptsitz in Kassel und die 1966 errichtete Bank im Bistum Essen über einen lokalen Bereich hinaus tätig. Siehe Beziehungsbankgeschäft, Clubbing, Geomarketing, bankliches, Kundenbindung, Networking.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe B


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z