Lexikon

Annaten auch Jahrgelder (annates, annats)

Abgabe in Bargeld, die früher Geistliche bei Übertragung in ein mit festem, regelmässigem Einkommen ausgestattetes kirchliches Amt (Pfründe; prepend) an den Papst für eine gewisse Zeit (oft die halben Einnahmen eines Jahres) zu entrichten hatten

Abgabe in Bargeld, die früher Geistliche bei Übertragung in ein mit festem, regelmässigem Einkommen ausgestattetes kirchliches Amt (Pfründe; prepend) an den Papst für eine gewisse Zeit (oft die halben Einnahmen eines Jahres) zu entrichten hatten. -Die Annaten bildeten (neben dem Palliengeld) durch die Jahrhunderte die finanzielle Grundlage für die Arbeit der Kirchenleitung in Rom; sie waren insofern ein Vorläufer der heutigen Konzernumlage (die Inrechnungstellung von Leistungen des herrschenden an das abhängige Unternehmen). Siehe Ablassgeld, Absentgeld, Beichtgeld, Dispensationsgeld, Kathedralgeld, Kirchgeld, Opfergeld, Palliengeld, Peterspfennig, Prokurationsgeld, Seminargeld, Umlage.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe A


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z