Lexikon

Netting by Novation (so auch im Deutschen gesagt)

Ein Vertrag, welcher die zwischen den Parteien abgeschlossenen Einzelvereinbarungen durch einen Rahmenvertrag derart miteinander verknüpft, dass bei einer Beendigung der Vertragsbeziehung infolge Leistungsstörungen oder gar Insolvenz bei der Abwicklung nur der Saldo aus den Einzelvereinbarungen geschuldet wird

Ein Vertrag, welcher die zwischen den Parteien abgeschlossenen Einzelvereinbarungen durch einen Rahmenvertrag derart miteinander verknüpft, dass bei einer Beendigung der Vertragsbeziehung infolge Leistungsstörungen oder gar Insolvenz bei der Abwicklung nur der Saldo aus den Einzelvereinbarungen geschuldet wird. -Der Abschluss von Rahmenverträgen mit Netting-Klauseln wirkt auf der Ebene der einzelnen Bank risikosenkend; denn es führt zu einer Minderung des Ausfall-Risikos von einer Bruttosumme auf einen Nettobetrag. Von den Aufsichtsbehörden daher gefördert und im einzelnen näher bestimmt. Siehe Clearing, Kompensation. Vgl. Geschäftsbericht 2006 der Deutschen Bundesbank, S. 139 (in Bezug auf TARGET).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe N


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z

TOP